Montag, 24. Juni 2019

Anpassungsfähigkeit des Bindegewebes

"....Wenn Bindegewebe regelmäßig, adäquat und im Laufe von Wochen oder Monaten auch mit einem etwas erhöhten Umfang trainiert wird, wird, verändert es seinen Aufbau und seine Struktur entsprechend den Anforderungen. 
 
Das Gleiche gilt für alltägliche Bewegungen, wie etwa Gehen: Die Faszie auf der Oberschenkelaußenseite wird fester (im Vergleich zur Faszie auf der Innenseite) wenn wir täglich und regelmäßig zu Fuß gehen. (Da Gehen mit größeren Umfängen heutzutage in Deutschland nicht gerade weit verbreitet ist, ist zu vermuten, dass die Faszie an der Oberschenkelaußenseite in den 1960er Jahren bei den meisten Menschen deutlich fester war als im Jahr 2019).
Kollagenes Fasergewebe passt sich dank der Fibroblasten kontinuierlich an, an regelmäßig wiederkehrende Belastungen und auch an gezielte Übungen. Innerhalb eines Jahres kann so (in einem gesunden Körper) etwa die Hälfte der Kollagenfasern erneuert werden. Durch gezielte Übungen kann das besser und gezielter beeinflusst werden (aber nicht unbedingt schneller. Die Anpassungsdauer kann nicht ausgetrickst oder abgekürzt werden).
Gezielte Übungen sorgen allerdings für eine höhere Qualität der Anpassung, aber auch die verkürzen nicht die Anpassungsdauer des Gewebes.

Short and simple: Bindegewebe ist immer anpassungsfähig – es dauert aber seine Zeit. Gezieltes Training verbessert die Qualität der bindegeweblichen Anpassung."

Aus:  "7 Dinge, die du über Faszien und das Faszientraining wissen musst" von Jörg Linder / Self-Publishing 2019 / amazon.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten